WPSV Banner

PC Austrian Bullets Poker Pros back-2-back MEISTER!

Am letzten Spieltag der heurigen Montesino Wiener Poker Landesliga powered by bet-at-home.com ging es natürlich auch um die finale Meisterschafts-entscheidung.

Gegenüber standen sich in diesem Finale der Meister des Jahres 2009der Pokerclub Showdown mit seinem Team Poseidon sowie der amtierende Meister des Vorjahres, der PC Austrian Bullets Team Poker Pros. Alle anderen Teams hatten bereits rechnerisch keine Chance mehr auf den Titel.

Die Ausgangslage war wie folgt. Der PC Austrian Bullets Poker Pros ging mit einem 8-Punkte Vorsprung auf den PC Showdown Poseidon in den Spieltag. Nach den Vorrunden SNGs lagen beide knapp gleich auf.

In den MTTs dauerte es ein wenig, bis sich entscheidende Situationen aufgetan haben. Bei der Tischzusammenlegung von 3 auf 2 Tische hatten beide Teams noch alle ihre 3 Spieler in den jeweiligen MTTs im Spiel.

Als erster ging dann Christian Faustin von den Bullets, nachdem er fast alle seine Chips mit KK vs. AA verloren hatte und den restlichen Stack versucht hatte so lang wie möglich zu halten. Nur wenig später folgte ihm aber dann auch gleich der 1. Showdown Spieler. Denny Carbone konnte zwar kurz zuvor mit A2 gegen KK und QT seine 2 Bigblinds auf 6 Big Blinds auftrippeln, durch kurz später musste auch er vom Tisch. Platz 15 war das Ergebnis.

Jetzt lag es an den beiden verbleibenden Spielern der beiden Vereine. Norbert Pezolt und Thomas Schönach bei den Bullets gegen Obmann Sebastian Klebert und Johannes Eysin von Showdown. Kurze Zeit später dann aber die Vorentscheidung. Nachdem Norbert Pezolt zuvor mit AK gegen QQ aufdoppeln konnte, hatte Johannes Eysin nicht solche Spots und schied dann als 12. kurz vor dem Final-Table seines Turniers aus.

Jetzt lag alles an Sebastian Klebert. Doch auch sein Chipstack war nicht sonderlich groß, und so pushte er letztlich ein kleines Paar, welches von einem größeren Paar gecallt wurde. Nach den 5 Board-Karten gab es keine Verbesserung für Sebastian, und sein 14. Platz bedeutete die Entscheidung im Meisterkampf zu Gunsten der Bullets.

Schlussendlich wurde es für den PC Showdown Team Poseidon der 16. Tagesrang, für den PC Austrian Bullets Poker Pros der 8. Tagesrang.

Die Bullets feiern somit erstmalig in der Geschichte des WPSV die back-2-back Meisterschaft, indem sie in 2 aufeinanderfolgenden Jahren Meister geworden sind.

Nicht überraschend konnte sich auch der Dauerbrenner ihres Teams den Season MVP Titel sichern. Thomas Schönach erspielte nach 9 Spieltagen 324 Punkte und gewinnt die Season-MVP Wertung somit klar vor Roman Volf (Sette Rosso) und Norbert Pezolt (ebenfalls Bullets Poker Pros).

Für das Team Poker Pros des PC Austrian Bullets kamen im Laufe der Saison folgende Spieler zum Einsatz: Thomas SCHÖNACH, Christian FAUSTIN, Norbert PEZOLT, Robert JELINEK

Der WPSV gratuliert ganz herzlich!

Das Endergebnis, die Fotos zum Tag sowie die finale Tabelle finden sich in den jeweiligen Rubriken!